Vorheriges Video

Entlastung erkämpfen

„Wir haben gezeigt, dass Mainz kein Pflaster für Rechtsradikale und Rechtsextremisten ist. Die sollen sich verabschieden wohin auch immer. Am besten in ein dunkles Loch. Mainz bleibt eine offene und freundliche Stadt für alle Menschen. Außer für Nazis“, bekräftigt ein Antifaschist am Rande der Demo gegen die Nazi-Partei „Neue Stärke Partei“ am 18.Juli 2022.

Zwei Bündnisse und mehr als 3000 Antifaschist_innen stellten sich dem Aufmarsch in den Weg und verhinderten, dass Nazis durch Mainz marschieren.

Trotz des erfolgreichen Tages, wurde schließlich wieder einmal deutlich, dass der Kampf gegen Faschismus nicht nur in der Blockade von rechten Gruppierungen wie der „Neue Stärke Partei“ besteht. So ging die Polizei am Ende der Demo mit Tränengas und Knüppeln gegen antifaschistische Gegendemonstrant_innen vor. Einige wurden festgenommen. „Das zeigt uns mal wieder, dass wir uns in Sachen Antifaschismus nicht auf den Staat verlassen können.“ resümiert eine Demonstrantin.

Presseschau: SWR - Gegendemonstranten stoppen Aufmarsch von Rechtsextremen in Mainz https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/nazi-aufmarsch-mainz-gegendemos-stellen-sich-quer-100.html

Frankfurter Rundschau - Proteste gegen neue Rechtspartei https://www.fr.de/rhein-main/proteste-gegen-neue-rechtspartei-91672277.html